Mädchen-Toiletten für Primary Schools

Bei ihren Besuchen in 2015 und 2017 fielen Helga und Jochen Döring die teilweise katastrophalen baulichen Zustände der Schülertoiletten an den Grundschulen auf.

So kam es zu dem Projekt: Die Vorgeschichte

Und so ging es weiter: ⇒  Bau der Mädchentoiletten

Bei ihrem Besuch im September/Oktober 2018 waren Dörings nun gespannt, was aus dem Projekt geworden ist.

Gleich in der ersten Woche, am 26.9., besuchten sie die Grundschule in Kanamalenga – und staunten sehr: Handwerker verputzen das neue Toilettengebäude – viel größer als erwartet! Ein L-förmiger Bau  mit überdachten Gang, fünf Kabinen, um die Ecke noch eine, Lagerraum für Putzmittel und eine größere Kabine auch zum Waschen. Holztüren bis oben, auf der anderen Seite Fensterchen. Der Rektor erklärte, dass sie mit dem Elternbeirat und Dorfvorsteher beschlossen hätten, die von uns gespendeten 2,5 Mio TSH  (€ 1.000) als Anlass  für eine gute Lösung zu verwenden und dass dafür jeder Haushalt in Kanamalenga 10.000 TSH (ca. 4 €) spenden musste, um die Gesamtkosten von ca. 5 Mio TSH zu finanzieren!

Und genau so wurde es in den anderen 4 Grundschulen in Hanjawanu, Iponda, Igelehedza und Iyayi gemacht – heraus gekommen sind ganz unterschiedliche Toilettenhäuschen – siehe Übersicht: Toiletten 

Am 18.10. wurde dann das Toilettengebäude in der Iyayi-Grundschule mit vielen Schülern, Lehrern, dem Diwani (Bürgermeister), Pfarrer Mtweve, District-Pastor Mung’ong’o und dem Parlamentsabgeordneten Lwenge feierlich eingeweiht; Jochen zeigte den Hallo-Artikel.

Und wie geht es weiter? Wir hoffen, dass dieses erfolgreiche Projekt Motivation für Spender ist, uns bei dem nächsten Schritt – dem Bau von Mädchentoiletten an den restlichen vier Grundschulen in Ilembula, Igula, Igando und Mayale auch zu unterstützen!