Agricultural Revolution

Seit Jahren wollten wir die Landwirtschaft in Ilembula dahin unterstützen, dass die Bauern mehr Pflanzensorten anbauen und weniger künstlichen Dünger verwenden. In der Süddiözese wurde auch schon vor Jahren in Lupembe eine Landwirtschaftsschule gegründet, doch irgendwie klappte es nie mit einer Ausbildung für die Menschen in Ilembula. Wir sprachen auch mit den beiden Dekanen Nduje (Makambako) und Mung’ong’o (Ilembula) über unsere Gedanken.

Im Frühjahr 2018 informierte uns Dekan Mung’ong’o, dass er mit dem Chef der NADO NGO (Njombe Agricultural Development Organization) gesprochen habe, die sogar kostenlose Landwirtschafts-Seminare anbot. ENDLICH! Eine TUGIMBAGE Selbsthilfegruppe wurde gegründet, in der außerdem die 3 Gemeinden Ilembula, Iyayi und Kanamalenga, das Krankenhaus und die Krankenpflegeschule vertreten sind.

Im Mai fanden die ersten Seminare statt, in denen die Anlage von Hochbeeten demonstriert wurde:

                     

… und Ende Juli die ersten Erfolge:

        

Jeder Seminar-Teilnehmer hat jetzt einen eigenen „key-hole-/kitchen-garden“

Aber das war nur der Anfang!
Auf einem Kirchen-eigenen Gelände des Krankenhauses nahe dem Halali-Fluss wurde informiert, geackert, bewässert und gepflanzt. Alle Teilnehmer waren mit großem Interesse und Eifer bei der Arbeit und in einem Bericht hieß es:  „Many centuries have been passed since agricultural established in Ilembula area without big change – now we have started to implement agricultural revolution strategies which will shift from the techniques of the past to the new ones, in order to increase crops productivity.“ Und zwischendurch gab es Theorie-Unterricht im Gemeindehaus.

Während man zunächst ein eigenes Stück Land als „Dauer-Demo-Land“ kaufen wollte, einigte sich die TUGIMBAGE-Gruppe mit dem Krankenhaus auf einen 5-Jahres-Pachtvertrag für das Farmland und die Möglichkeit, Wasser vom elektrisch-betriebenen Brunnen auf dem Krankenhaus-Gelände zu nutzen. Dazu sollen noch in diesem Jahr zwei Wassertanks mit je 5.000 l und die notwendige Wasserleitung installiert werden.

Im September 2018 reisten Helga und Jochen Döring nach Ilembula und durften als HA-ILE-Ehrengäste – neben dem Parlamentsabgeordneten Lwenge, dem Bürgermeister, dem District Pastor u.a. – an der Verleihung der Teilnahme-Urkunden an die TUGIMBAGE-Mitglieder teilnehmen. Es war ein fröhliches Fest auf dem kultivierten Land.