Allgemeine Informationen

Das Krankenhaus verfügt über 317 Betten in den Stationen für Frauen, Männer, Kinder, eine Augen- und eine Zahnklinik sowie eine Geburten- und Frühgeburten-Station. Schwerpunkt ist die Behandlung von HIV-/Aids Patienten, für die es eine spezielle Beratungsstation gibt. Ihm angeschlossen ist eine bedeutende ⇒Schwesternschule unter Leitung der Universität Iringa sowie ein Waisenhaus für derzeit etwa 15 Waisen, die in den ersten Lebensjahren intensive Betreuung nötig haben. Seit 2004 haben wir  bedürftige Schwesternschülerinnen in der Finanzierung ihrer kostspieligen Ausbildung unterterstützt. Seit vielen Jahren hat das ILH ausgezeichnete Kontakte zu Gesundheits- und Entwicklungseinrichtungen in Schweden und Finnland; aus diesen beiden Ländern kommen jährlich Ärzte und Krankenschwestern, um für mehrere Wochen zu hospitieren. Für die gibt es ein Gästehaus. Aus Deutschland praktizierten von 1997-2001 und bis 2004 Ärzte in Ilembula, finanziert von MissionEineWelt. Danach waren erst wieder im September 2012 ein junger deutscher Arzt sowie eine Hebamme für mehrere Wochen dort und im September 2016 Zahnärztinnen  September 2016: Deutsche Zahnärzte in Ilembula.

AmbulanceDer AK EineWelt der Jesuskirche und die Partnergemeinden der Münchner Prodekanate Ost und Südost unterstützen das ILH seit Jahren vor allem mit medizinischen Geräten, u.a. ein fabrikneues Röntgengerät, Zahnarztstuhl, Gynäkologiestuhl, Ultraschallgerät, Krankenwagen usw.

 

Chefarzt ist seit 2017 Dr. Reuben Lulandala,
zugleich Leiter derAbteilung „Health Services“ in der Süddiözese

MengeleDa die  Gesamt-verantwortung bei der Süddiözese liegt, ist auch Bischof Mengele häufig in Ilembula – und freut sich, wenn er alte Bekannte trifft.